Warum Dorothee Bär nicht am „Kandidatencheck“ teilnimmt

Warum Dorothee Bär nicht am sogenannten Kandidatencheck von „abgeordnetenwatch.de“ teilnimmt:

Politik ist komplex und Demokratie nicht immer einfach. Wir haben in Deutschland das große Privileg, dass wir in einer Demokratie leben und freie Wahlen haben. Dieses Privileg ist auch eine Pflicht und sicherlich nicht immer eine einfache. Alle Parteien schreiben Wahlprogramme, damit Sie – die Menschen in Deutschland – wissen, wer welche Ideen und Pläne für unser Land hat. Diese Programme werden möglichst kurz gehalten, aber eine gewisse Menge an Text ist nötig, um das zu formulieren, auf das Sie uns Politiker dann hinterher festnageln können. Die Reduktion auf Thesen ist zwangsläufig eine Verkürzung. Mir ist klar, dass dies in guter Absicht und zur Information der Wähler geschieht. Trotzdem ist mir das eine zu starke Vereinfachung. Dann könnten die Parteien auf das Schreiben eines Wahlprogramms auch verzichten. Ich kann und möchte nicht einfach nur auf einen Button drücken können, um einer These zuzustimmen oder sie abzulehnen (eine Enthaltung verbietet sich meiner Meinung nach als Politiker). Ich möchte mit Ihnen kommunizieren und Ihnen gerne unser Wahlprogramm erläutern. Ich stehe dafür auf sämtlichen sozialen Medien zur Verfügung und freue mich auf Ihre Fragen! Viele Grüße, Ihre Dorothee Bär